Diese Seite informiert über unsere aktuelle Arbeit.

In der Vorstandssitzung am 23.März 2013 konnten wir die Aufnahmeanträge von sechs neuen Mitgliedern aus dem Bereich Alach in unserer Mitgliederliste eintragen. Das ist neben der Überzeugungsarbeit unsreres stellvertretenden Vorsitzenden Heinz Hinze auch der steigenden Zahl von Starts und Landungen in Erfurt, über die der Flughafen gern in der Presse berichten läßt, zu verdanken.

Leider ist diese steigende Zahl aber nicht zu verwechseln mit steigenden Passagierzahlen, die sind seit Jahren rückläufig. Mit über 30% Einbruch im letzten Jahr ist der Flughafen Erfurt da Spitzenreiter in Deutschland. Es sind die Übungsflüge, die die Alacher Anwohner mehr und mehr nerven.

In Anfragen beim Lärmschutzbeauftragten der FLE GmbH und bei der Deutschen Flugsicherung konnten wir erfahren, das im Fliegerhandbuch nicht mehr explizit der Überflug von Alach untersagt ist. Es ist nur allgemein formuliert das Ortschaften nach Möglichkeit zu umfliegen sind. Diese Möglichkeit ist in Alach gegeben. Wenn die Übungsflieger nach dem Start nur einen Kilometer geradeaus fliegen würden, wäre kein Anwohner gestört. Das ist in diesen zwei Fots leicht nachzuvollziehen:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das ist das Haus A in der Vogelperspektive:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Entgegen der aktuellen Rechtsprechung stehen am Erfurter Flughafen wirtschafliche Interessen offenbar über dem Schutz der Anwohner. Wir haben unseren Vertreter in der Fluglärmkomission, Dietmar Franke, deshalb beauftragt, das Problem in nächsten Sitzung zur Sprache zu bringen und Maßnahmen zu fordern, mit denen die unzulässige Lärmbelästigung der Anwohner verhindert wird.

 

< Zurück

 

 

 

 

 

 

 

last update 2013-03-23